Vertrauen ins Vertraute

Unterm Satteldach: Willkommen im Urtyp des Familienhauses

Wir leben unterm Satteldach genauso gern und geborgen wie unsere Vorfahren. Aber natürlich mit zeitgemäßem Schick, angemessenem Platz für jedermann, mehr Licht und Luft.

Fundament, vier Wände, schräges Dach. So malen Kinder ihr erstes Haus, so sieht auch die Einstrichschnellzeichnung vom Das-ist-dasHaus-vom-Nikolaus aus. Was sich derart fundamental als kollektives Geschmacksmuster festsetzt, kann nur gut sein, oder? Die Baulandschaften unserer Städte und Dörfer kommen denn auch nicht auf die Idee, den Spitzenplatz des Satteldachhauses infrage zu stellen.

Mit der Zeit gehen, das darf es schon. Wie dieser Haus 4.0-Entwurf. Keine Spur von Opa-Image. Der formale Clou sind die abwechslungsreichen Fensterformate und der Materialwechsel an der Fassade. Mal wird die Senkrechte betont, mal die Waagerechte. Das bringt Spannung ins Geschehen. Diskret, leise.

Offenheit in jeder Beziehung

Beim Grundriss hat der Architekt eine Mutter-Vater-Kind-Familie vor Augen. Die 131 Quadratmeter bieten eine respektable Manö­vrierfläche für verschiedenste Wohn­konzepte. Hier wird dem Livingroom viel Luft und Licht gegeben. Neben Funktionsbereichen und Blickachsen steuert der Architekt eine Idee bei, in die sich alle verlieben werden, die unaufgeräumte Kü­chenszenarien beim Glas Wein nicht so gern um sich haben: eine Wandscheibe, hinter der Etliches verschwindet. Ein Hybrid zwischen Trennung und Öffnung.

Auch der leidenschaftlichste Familienmensch braucht ein gewisses Maß an Privatheit. Die findet sich im Obergeschoss, in das eine platzsparend geradlinige Treppe führt. Ein verlockender Vorschlag: Die Eltern- und Kind-Räume gruppieren sich um eine Galerie mit bodentiefem Fenster. Fortsetzung der Offenheit im Erdgeschoss mit anderen Mitteln!

Enkellob ist sicher

Mit der Photovoltaik-Anlage Energie dort zu erzeugen, wo sie gebraucht wird, ist optimal: kurze Leitungswege, geringer Aufwand, kaum Verluste. Dazu die CO2-Bilanz, an der sich künftig die Spreu vom Weizen scheidet: Ein Haus 4.0 ist zertifiziert CO2-­neutral, jedes beginnt sein Leben als Wohngebäude also mit gesichertem Wertzuwachs.

Als Gutmensch in die Familiengeschichte einzugehen, noch von den Enkeln für seine Weit- und Umsicht geachtet zu werden, ist mehr als ein Nebengedanke. «

Entwurfsvorschlag Grundriss


Gefällt mir sehr
Jetzt Kontakt aufnehmen

alle Häuser

Wohnfläche gesamt
(nach DIN 277)
127,4 m²

Zero-CO₂-Paket
PV-Anlage, Batteriespeicher, Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Wärmerückgewinnung

Photovoltaik
9,9 kWp

Batteriespeicher
7,5 kWh

Progn. Energieertrag
9,18 kWh/a

Gesamtenergiebedarf Wohnen
(Heizung/WW/Strom)
3,82 kWh/a

Strombedarf E-Pkw
Fahrleistung 12.000 km/a (17 kWh/100 km) 2.040 kWh

Bitte beachten: Festpreisangebot nach Leistungsumfang und individueller Konfiguration.